Teufelsmuehle Loffenau

Da wir dieses Jahr nicht in den Urlaub fliegen, ist es für uns sehr wichtig, dass wir mit den Kindern rausgehen und sie vieles zu sehen bekommen. Da wir von unserer Nachbarin den Tipp bekamen, dass man in Loffenau Heidelbeeren pflücken kann, haben wir uns gegen Mittag mit unseren leeren Schüssel auf den Weg dorthin gemacht. Die Heidelbeeren findet man auf dem Berg namens „Teufelsmühle“. Ich hatte ja keine Ahnung dass dieser Berg 908,1 m ü. NHN liegt. Wir mussten dort erstmal mit dem Auto hochfahren, was mit meiner Höhenangst die reinste Folter war. Vor allem „liebe“ ich es, wenn an den Seiten der Straßen kein „Rausfallschutz“ oder „Babygitter“ angebracht ist. Die Kinder haben mich ausgelacht und mich immerwieder dazu motiviert mal auf die Seite zu schauen und die tolle Aussicht zu genießen.

Nachdem wir also heil (ich mit zittrigen Beinen) oben angekommen sind mussten wir leider feststellen, dass die meisten Heidelbeeren bei der aktuellen Hitze leider etwas eingegangen oder verbrannt waren. Also Schüsseln wieder ins Auto geworfen und die Gegend erkundet. Wenn ich mich erstmal an die Höhe und die Aussicht gewöhnt habe, geht es dann mit der Höhenangst. So konnte ich den Rest des Tages wirklich genießen.

Es ist unglaublich wie riesig die Erde doch ist, wenn man erstmal auf so einem hohen Berg steht und in die weite Ferne schauen kann. Es war ein so schönes Gefühl dort oben zu stehen. Man fühlt sich frei und alle Sorgen und Probleme erscheinen einem plötzlich so winzig. Von dort oben sind wir Menschen alle nur kleine Punkte die sich auf diesem Planeten bewegen.

Die Mädchen hatten unglaublich viel Freude daran. Vor allem, weil sie den Paraglidern beim Flugstart zusehen durften. Ich weis nicht, ob ich mich jemals trauen würde so etwas zu fliegen. Wobei ich ehrlich gesagt schon extrem Lust drauf hätte, aber der Respekt vor der Höhe ist bei mir einfach viel zu groß. Irgendwann vielleicht mal. Nur bei einem bin ich mir sehr sicher: Heißluftballonfahrten würden für mich niemals in Frage kommen. Da würde man mich nur kauernd auf dem Korbboden finden.

no comments
Add a comment...

Your email is never published or shared. Required fields are marked *

Menu